Der Urlaub wird am Horizont sichtbar – die Vorbereitungen laufen

Der Sommer ist angekommen in Basel und so langsam kommt auch bei mir die Vorfreude auf den Urlaub auf.

Dieses Jahr steht eine echte Motorradtour auf dem Plan. Mein Bruder Cedric und ich planen die ACT Portugal zu fahren. Das ist eine vom Verein Adventure Country Tracks publizierte Route mit grossen Offroad Anteilen einmal von Nord nach Süd durch Portugal.

Dafür sind wir gerade am Aufrüsten unserer Motorräder mit allem (vermutlich meist übertriebenem) Zubehör wie Schutz und Adventure Equipment und Anbauten für die Koffer.

Auch einen neuen Anzug habe ich mir nach über 12 Jahren gegönnt. Meinen “alten” habe ich mir zu Fahrschulzeiten gekauft und er hat mir seitdem gute Dienste geleistet, aber die Jahre haben wortwörtlich an ihm genagt.

Ein Aspekt, über den ich noch ein wenig grübel ist das obligatorische Technik-Equipment, welches zu Dokumentations- und Kommunikationszwecken natürlich mit muss. Ziel soll sein, dass wir schöne Bilder und auch Videos als Erinnerung mit nach Hause bringen, aber auch von unterwegs das ein oder andere zu posten. Und das ganze darf natürlich kaum Platz brauchen (denn wir haben nur Motorräder und müssen uns für drei Wochen campen rüsten) und soll auch unterwegs gut funktionieren.

Der momentane Stand der Überlegungen ist folgender:
Obwohl ich sehr gerne hobbymässig fotografiere werde ich auf eine “echte” Kamera verzichten und Fotos ausschliesslich mit dem Telefon (iPhone X) machen. Der “gewonnene” Platz wird mit der Drohne belegt. Ich denke sowohl die Photos als auch die Videos von oben sind das einfach wert.
Etwas unsicher bin ich noch mit dem iPad. Um unterwegs ein paar Videos zusammen zu schnipseln oder einen Post zu schreiben ist es eigentlich das bedeutend angenehmere Gerät. ABER: Das iPhone an einem Tisch-Stativ mit der 10€ Bluetooth Klapptastatur kann den Task auch erledigen.

Dieser Post, so er denn den Weg auf den Blog findet, sei der Beweis. Und vom Packmass her ist das die bei weitem angenehmere Variante. Allerdings ist das Tippen durchaus fummelig und auch Videobearbeitung – obwohl möglich – macht bedeutend mehr Mühe als auf den rund 10″ Bildschirmdiagonale des iPads. Auch habe ich ein wenig Bedenken bezüglich Speicherplatz. Da kann ein zweites Gerät nicht schaden. Mal sehen was das Probepacken bringt, dass noch ansteht. Tipps und Tricks gerne in die Kommentare.

Bis bald…..

Yannick

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Eine kleine Bullitour

Da das Wetter nicht besonders ansehnlich war (und zwar nirgendwo in Mitteleuropa), habe ich mich für meinen Bulli und gegen das Moped entschieden für meinen Pfingsturlaub.

Am Dienstag, 15.5. ging es los Richtung Italien, und ohne wirklich ein Ziel gehabt zu haben bin ich in Richtung Venedig / südlich davon gefahren. Nach den verschiedenen Wetter-Apps Angekommen dann an meinem ungefähren Ziel hat mich erstmal der Schlag getroffen, da ich in einem 200% Touristen-Ort rauskam, der, da noch keine Saison ist, einer Geisterstadt glich.

20km weiter südlich habe ich jedoch – auch dank der noch wenigen Touristen – eine echte Perle entdeckt und mich auf dem „Spina Camping Village“ für zwei Nächte eingemietet. Der in einem Naturschutzgebiet gelegene Campingplatz war schön leer, hatte einen ca. 800m langen direkten Zugang zum Meer und ich konnte die Ruhe und die Wellen ein wenig geniessen.

Da die Gegend so schön menschenleer war konnte ich dort sehr gut meine neue Drohne ausprobieren und mal so ausgiebig ein paar Bilder und Videos drehen.

Nach der zweiten Nacht ging es dann weiter nach Österreich. Das war ne recht längliche Fahrerei aber generell irgendwie sehr schön. Den Brenner zu passieren ist immer schön.

Anschließend, am Freitag ging es weiter nach Friedrichshafen. Dort wollte ich schon lange mal das Zeppelin-Museum ansehen und muss sagen es hat sich gelohnt. Das Museum ist modern gestaltet und hat neben der reinen Zeppelin-Story auch noch einige Exkurse zu ZF, in die Aerodynamik und eine Kunstausstellung. Schön waren einige Original-Exponate zu bewundern. Auch gut war, dass ich in der Luft auch den Zeppelin NT sehen konnte.

Die Nacht habe ich dann auf dem Campingplatz Wirtshof in Markdorf im Hinterland des Bodensees verbracht. Das ist schon ein sehr deutscher Campingplatz. Enge Parzellen, vollgestellt dafür sehr ordentlich und die Bäder sehr sauber. Kostet aber auch das doppelte des italienischen…

Mehr Bilder gibts hier in der Galerie zu sehen.

 

Posted in Drohne, Fotos, on the way, Urlaub | Comments Off on Eine kleine Bullitour

Zu Besuch bei Frieda

Posted in Uncategorized | Comments Off on Zu Besuch bei Frieda

Drohne 2.0

Mit der Phantom 2 war ich ja (im Vergleich zu Kryptowährung….) bei Drohnen schon recht früh dabei und habe mit dem Teil auch recht viel Spass gehabt, sowie einige gute Aufnahmen aus luftigen Höhen machen können. Allerdings ist es mir (durch meine eigene Unachtsamkeit) um Weihnachten 2016 „durchgegangen“ und recht hart im Acker gelandet. Die Reparatur steht noch aus, und auch die Akkus geben schon langsam den Geist auf. Außerdem hat die Phantom 2 das Problem, dass sie relativ gross ist und dadurch selbst im Bulli merklich Platz weg nimmt. Auch hat DJI die App nicht mehr weiterentwickelt so dass die Video-Übertragung nicht mehr funktionierte….

Indirekt durch meinen Arbeitgeber kam ich jetzt recht günstig an eine DJI Mavic Air Fly more Combo. Also die Drohne samt Fernsteuerung, 2 weiteren Akkus und einer Transport-Tasche und noch allerlei Klein-Zubehör.

Die Größe (oder besser gesagt die Kompaktheit) ist beeindruckend. Von der Grundfläche ca. 20% mehr als ein iPhone X erfüllt es genau meine Erwartungen insbesondere beim Motorradfahren ein „immer-dabei-selfie-stick“ zu werden.

Natürlich musste ich das Teil auspacken und sofort damit die ersten Meter fliegen. Und ich muss sagen ich bin sehr begeistert! Im Vergleich zur Phantom lässt sich das Teil „Dubele-Sicher“ fliegen. Durch die Sensoren (vorne, hinten, unten) verhindert es (so wie ich es in ner halben Stunde ausprobieren konnte) zuverlässig dass man irgendwo rein fliegt. Selbst landen lässt einen das Ding nicht mehr selbst (das war bei der Phantom 2 noch echte Arbeit mit Fingerspitzengefühl). Geht man nach unten schwebt das Teil auf ca. 1.6m höhe, piepst wie ein Parkassistent im Auto und muss mit Nachdruck zum landen überredet werden. Schiebt man an der Fernbedienung den kleinen Hebel jedoch in die Sport-Stellung, geht das Ding in einen Kamikaze-Modus und wird mit gut 50 km/h richtig schnell. Allerdings ist die Steuerung im Vergleich zur Phantom 2 immer noch mehr „Arcade Artig“ und weniger dem Modell-Flug nahe.

Mit nur zwei nicht mal komplett vollen Akkus konnte ich bislang nur ca. 25 min fliegen. Dadurch konnte ich nur einen kleinen Teil der ganzen Funktionen ausprobieren. Besonders interessiert bin ich eigentlich am Auto-Tracking, denn einer Pläne wäre, dass mich das Teil auf dem Motorrad verfolgt. Ob und wie gut das wirklich klappt muss sich zeigen, ein erster test auf dem E-Bike stimmt mich vorsichtig optimistisch, allerdings scheint die Geschwindigkeit wohl eher so bei 20-30 zu liegen. Ist also eher was für Feldwege… Na, mal sehen. Aber grundsätzlich beeindruckend. Wie man im Video sieht, kriegt es sogar eine 180 Grad Drehung im Profil mit (Video folgt).

Die ganzen automatischen Video-Funktionen sind – soweit ich sie ausprobieren konnte – auch sehr beeindruckend.

Ausstehend sind noch der Test ohne Fernbedienung. Sprich mit iPhone-Bedienung und Gestensteuerung (Da hat man ja eher gemischte Meinungen gelesen).

Da werde ich bei Gelegenheit hier auch mal wieder was posten.

Soweit erstmal viele Grüsse von meinem kleinen Drohnen-Planeten.

Yannick

Posted in Drohne | Tagged , , | Comments Off on Drohne 2.0

Der Mitbewohner dieses Sommers….

Dieses Jahr hat sich ein kleiner Mitbewohner bei mir auf dem Balkon einquartiert.
Erst viel es mir gar nicht auf, aber als dann immer wieder der kleine Kollege an der Balkonbrüstung auf und ab gehopst ist und mich angebrüllt hat, kam es mir komisch vor.
Hat sich herausgestellt, dass der kleine sein Nest auf meinen Balkon gestellt hat. Genauer gesagt in die Nische über der “Balkontür”.
Als “Miete” habe ich es manchmal geschafft die emsigen vöglein bei ihrer Beschäftigung zu fotografieren.

Posted in Fotos, Natur, Photo, Uncategorized | Comments Off on Der Mitbewohner dieses Sommers….